Zum Inhalt springen
FÖRDERUNGEN
Alle Förderungen im Überblick

Förderungen in Deutschland

Staatliche Förderungen auf einen Blick

BAFA-Förderungen 2022
Mit der „Bundesförderung für effiziente Gebäude - Einzelmaßnahmen“ (kurz BEG Einzelmaßnahmen) werden die entsprechenden Teile aus dem Marktanreizprogramm (MAP), dem CO2-Gebäudesanierungsprogramm, dem Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE) und dem Heizungsoptimierungsprogramm (HZO) im Gebäudebereich zu einem Förderangebot vereint. 

Hohe Förderungen für erneuerbare Energien - bis zu 35%!

  • für den Austausch von funktionstüchtigen Öl-, Kohle-, Nachtspeicher- und Gasetagenheizungen 
  • für den Austausch von funktionstüchtigen Gasheizungen (wenn älter als 20 Jahre)

Wer jetzt seine alte Anlage gegen eine moderne Holzheizung oder Wärmepumpenanlage von Windhager tauscht, erhält vom Staat einen Zuschuss.

Für bisherige Öl-Heizer sind die Förderungen besonders attraktiv. Der Austausch des alten Ölkessels gegen eine Wärmepumpe wird mit bis zu 35% der Brutto-Investitionssumme bezuschusst. Für den Einbau eines umweltfreundlichen Biomassekessels gibt es vom Bund eine Bezuschussung von bis zu 20% der Brutto-Investitionssumme.

 

NEU: Bis zu 35% auf erneuerbare Energien Hybride mit Innovationsbonus!

Der Einbau von besonders emissionsarmen Kesseln (max. 2,5 mg/m³ Staub) wird seit diesem Jahr mit einem Innovationsbonus in Höhe von 5 Prozentpunkten auf die gesamten förderfähigen Kosten gezahlt.

In Kombination mit einer Biomasseheizung ist mit dem Heizungsaustausch-Bonus und dem Innovationsbonus eine Förderung von bis zu 35% möglich.

Neue Fördertabelle ab 15.08.2022 mit Windhagerprodukte

 

Einzelmaßnahmen Zuschuss Windhagerproduktwelt Zuschuss Heizungs-Tausch-Bonus Wärmepumpen Bonus (nicht für Luft-Wasser-WP) Innovationsbonus
(Staub ≤ 2,5 mg/m³)
Max. Fördersatz
Solarthermie SolarWIN 25 %       25 %
Biomasse  LogWIN-Serie, DuoWIN,
BioWIN-Serie,  PuroWIN-Serie
10% 10%     20%
Biomasse mit Innovationsbonus Alle Pure-Serien,
PuroWIN bis 60 kW
10% 10%   5% 25%
Wärmepumpe AeroWIN-Serie 25 % 10 % (5 %)   35% (40 %)
Innovative Heizungstechnik Bislang keine Produkte am Gesamtmarkt
BAFA-Liste innovative Heiztechnik (leer)
25 % 10 %     35 %
EE-Hybrid ohne Biomasseheizung AeroWIN + SolarWIN 25 % 10 % (5 %)   35% (40 %)
EE-Hybrid mit Biomasseheizung alle Windhager Biomasse Produkte + SolarWIN oder alle Windhager Biomasse Produkte mit Wärmepumpe AeroWIN 20 % 10 % (5 %)   30% (35 %)
EE-Hybrid mit Biomasseheizung und Innovationsbonus alle Windhager Biomasse Produkte der Pure Serie und PuroWIN bis 60kW + SolarWIN und/oder Wärmepumpe AeroWIN 20 % 10 % (5 %) 5% 35% (40 %)
Wärmenetzanschluss Wärmenetze bestehen aus immer mindestens zwei Teilnehmern auf unterschiedlichen Grundstücken. Verschiedene Windhagerprodukte sind hier förderfähig. 25 % 10%     35 %
Gebäudenetzanschluss 25 % 10 %     35 %
Gebäudenetz Errichtung/Erweiterung 25 %       25 %
Kosten für Fachplanung           50 %

Jetzt Heizkessel tauschen

Der beste Zeitpunkt für den Kesseltausch ist jetzt! Hohe Förderungen, weniger Heizkosten, dafür mehr Sicherheit und Heizkomfort sowie besserer Klimaschutz sind gute Gründe für einen schnellen Umstieg.

Jetzt mehr erfahren

Welche Kosten werden gefördert?

Der Fördersatz wird auf die gesamten förderfähigen Kosten bezogen (bei Privatpersonen die Bruttokosten einschließlich MwSt.). Folgende entstandene Kosten können angesetzt werden:

  • Anschaffungskosten für die neue Heizung
  • Kosten der Installation, Einstellung und Inbetriebnahme der neuen Heizung

Folgende notwendige Maßnahmen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Installation und Inbetriebnahme der neuen Heizung:

  • Deinstallation und Entsorgung der Altanlage inkl. ggf. Tanks
  • Optimierung des Heizungsverteilsystems (Anschaffung und Installation von Flächenheizkörpern, Verrohrung, Hydraulischer Abgleich, Einstellen der Heizkurve etc.)
  • notwendige Wanddurchbrüche
  • Erdbohrungen zur Erschließung der Wärmequelle bei Wärmepumpen
  • Schornsteinsanierung
  • Anschaffung und Installation von Speichern bzw. Pufferspeichern
  • Kosten für die Errichtung eines Staubabscheiders oder einer Einrichtung zur Brennwertnutzung bei Biomasseanlagen
  • Ausgaben für die Einbindung von Experten für die Fachplanung und Baubegleitung des Einbaus der geförderten Anlage.

 

Das Förderprogramm im Überblick.

 

Die maximal förderfähigen Kosten sind auf 60.000 Euro (bisher 50.000 Euro) pro Wohneinheit begrenzt bzw. 1.000 Euro pro m² Nettogrundfläche bei Nichtwohngebäuden (max. 15 Millionen Euro).

Wie bekomme ich die Förderung?

Der Förderantrag muss vor Auftragsvergabe beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) online gestellt werden. Direkt nach der Eingangsbestätigung können Sie mit der Maßnahme beginnen. Sie brauchen Unterstützung? Nutzen Sie unseren Förder-Service + und profitieren Sie vom Knowhow unserer Spezialisten.

Chat starten