Zum Inhalt springen
UNTERNEHMEN
Die Heizung. Seit 1921.

Die Windhager Story

Von der kleinen Schlosserei zum internationalen Konzern

Die 100-jährige Firmengeschichte von Windhager ist geprägt von Fortschritt und Innovation. Aus der im Jahre 1921 gegründeten kleinen Schlosserei hat sich ein international führendes Unternehmen der Heizungsbranche entwickelt. Das Salzburger Traditionsunternehmen blickt mit Stolz auf eine außergewöhnliche Zeitreise zurück – immer geprägt von den Menschen, die im täglichen Einsatz mit Leidenschaft & Herzblut den hohen Qualitätsanspruch sichern. Seit über 100 Jahren sind perfekte Qualität "Made in Austria", ausgeprägter Innovationsgeist und konsequente Kundenorientierung die Markenzeichen von Windhager. Stetiger Fortschritt und Wachstum – Die Gründung von Niederlassungen in den 80er-Jahren in der Schweiz und kurz darauf in Deutschland sind Meilensteine in der Firmengeschichte. Heute zählt das Unternehmen mit rund 500 Mitarbeitern zu Österreichs erfolgreichsten Heizkesselherstellern.

 

1939 - 1941
1939 beschäftigt Anton Windhager bereits 21 Mitarbeiter, mit denen er 1.406 Geräte produziert. Von da an geht es rasant bergauf.
1951 - 1959
1955 hat das Unternehmen bereits 77 Mitarbeiter. Zu dieser Zeit werden vorwiegend Elektro- und Gasherde für Fremdfirmen gefertigt.
1969
Im Alter von 74 Jahren stirbt Firmengründer Anton Windhager. Werner Windhager übernimmt die Unternehmensführung. In dieser Zeit beginnt Windhager mit den ersten Werbeaktivitäten.
1980 - 1989
Windhager erobert mit einem Baukastensystem für Öl- und Festbrennstoffkessel die Marktführerschaft in Österreich. Mitte der 80er-Jahre werden Niederlassungen in der Schweiz und in Deutschland gegründet.
2002 - 2006
Durch die großzügige Modernisierung der Produktionsstätten entsteht eine der größten und modernsten Fertigungsstraßen für Biomasse-Heizkessel in Europa. Auch visuell wird mit einer neuen Designlinie begonnen.
2014 - 2019
Die Firmenzentrale in Seekirchen wird umgebaut, es entsteht eine 600 m² große Heiz-Erlebniswelt. Das Werk in Zaisberg wird neuer Mittelpunkt für Fertigungen, wie auch den revolutionären Hackgutkessel PuroWIN.
1921
Anton Windhager (1921)
Der gelernte Schmied und Schlosser Anton Windhager (26 Jahre) repariert als Selbstständiger Hausrat für Bäuerinnen und Landmaschinen. Bald schon spezialisiert er sich auf die Erzeugung von Holzherden.
1942 - 1950
1949 wird die Anton Windhager OHG für die „fabriksmäßige Fertigung von Sparherden“ gegründet.
1960 - 1968
In den 60ern beginnt Windhager Herde für den eigenen Namen zu produzieren. Ein eigenes Emalierwerk samt Montagehalle wird errichtet / eine neue Stanzerei und eine Bandlackierung werden in Betrieb genommen.
1970 - 1979
1970 werden bereits 51.868 Ölöfen und 2.549 Zentralheizungsherde produziert. Windhager beginnt mit der Eigenfertigung selbst entwickelter Kellerkessel. Das Unternehmen hat nun bereits 171 Mitarbeiter.
1990 - 1999
1994 lässt sich die Firma nach ISO 9001 zertifizieren. 1999 führt Windhager als erster Hersteller die 5-jährige Vollgarantie ein und bringt den ersten selbst entwickelten Pelletskessel PMX auf den Markt.
2013
Gründerenkel Gernot Windhager übernimmt die Führung des Unternehmens.
2020 - 2021
Zum 100-Jährigen setzt das Unternehmen mit der „World of Windhager“ - einer innovativen Heizerlebniswelt kombiniert mit einem modernen Genuss- und Eventbereich - einen weiteren Meilenstein
1921
Anton Windhager (1921)
Der gelernte Schmied und Schlosser Anton Windhager (26 Jahre) repariert als Selbstständiger Hausrat für Bäuerinnen und Landmaschinen. Bald schon spezialisiert er sich auf die Erzeugung von Holzherden.
1939 - 1941
1939 beschäftigt Anton Windhager bereits 21 Mitarbeiter, mit denen er 1.406 Geräte produziert. Von da an geht es rasant bergauf.
1942 - 1950
1949 wird die Anton Windhager OHG für die „fabriksmäßige Fertigung von Sparherden“ gegründet.
1951 - 1959
1955 hat das Unternehmen bereits 77 Mitarbeiter. Zu dieser Zeit werden vorwiegend Elektro- und Gasherde für Fremdfirmen gefertigt.
1960 - 1968
In den 60ern beginnt Windhager Herde für den eigenen Namen zu produzieren. Ein eigenes Emalierwerk samt Montagehalle wird errichtet / eine neue Stanzerei und eine Bandlackierung werden in Betrieb genommen.
1969
Im Alter von 74 Jahren stirbt Firmengründer Anton Windhager. Werner Windhager übernimmt die Unternehmensführung. In dieser Zeit beginnt Windhager mit den ersten Werbeaktivitäten.
1970 - 1979
1970 werden bereits 51.868 Ölöfen und 2.549 Zentralheizungsherde produziert. Windhager beginnt mit der Eigenfertigung selbst entwickelter Kellerkessel. Das Unternehmen hat nun bereits 171 Mitarbeiter.
1980 - 1989
Windhager erobert mit einem Baukastensystem für Öl- und Festbrennstoffkessel die Marktführerschaft in Österreich. Mitte der 80er-Jahre werden Niederlassungen in der Schweiz und in Deutschland gegründet.
1990 - 1999
1994 lässt sich die Firma nach ISO 9001 zertifizieren. 1999 führt Windhager als erster Hersteller die 5-jährige Vollgarantie ein und bringt den ersten selbst entwickelten Pelletskessel PMX auf den Markt.
2002 - 2006
Durch die großzügige Modernisierung der Produktionsstätten entsteht eine der größten und modernsten Fertigungsstraßen für Biomasse-Heizkessel in Europa. Auch visuell wird mit einer neuen Designlinie begonnen.
2013
Gründerenkel Gernot Windhager übernimmt die Führung des Unternehmens.
2014 - 2019
Die Firmenzentrale in Seekirchen wird umgebaut, es entsteht eine 600 m² große Heiz-Erlebniswelt. Das Werk in Zaisberg wird neuer Mittelpunkt für Fertigungen, wie auch den revolutionären Hackgutkessel PuroWIN.
2020 - 2021
Zum 100-Jährigen setzt das Unternehmen mit der „World of Windhager“ - einer innovativen Heizerlebniswelt kombiniert mit einem modernen Genuss- und Eventbereich - einen weiteren Meilenstein
Chat starten