Zum Inhalt springen
REFERENZEN
Zufriedenheit und Qualität zeichnen uns aus

Denkmalgeschützte Jugendstilvilla

 

Pelletsheizung von Windhager für nachhaltige Wärmeerzeugung

Denkmalgeschütze Häuser haben ihren besonderen Charme. Sie verlangen jedoch bei der Modernisierung viel Fingerspitzengefühl und Fachwissen. Eine dreiköpfige Familie wagte das Abenteuer Altbausanierung in einer Stadt am Niederrhein und kann heute ein absolutes Schmuckstück vorweisen. Bei der Beheizung des Gebäudes setzt man auf eine zukunftsweisende Lösung mit Holzpellets vom Biomassespezialisten Windhager.

Kleinod mit vielen Originaldetails

Mit der Jugendstilvilla hatte die Familie ihr Traumhaus gefunden. Die gute Lage und die ansprechende Architektur kamen – genauso wie ein schöner Garten am Haus – ihrer Wunschvorstellung sehr nahe. Besonders beeindruckten sie jedoch die zahlreichen architektonischen Details im Jugendstil, die größtenteils original erhalten waren. Ein echtes Kleinod ist das Treppenhaus mit den Holzvertäfelungen und der geschwungenen Treppe. Türen mit alter Sprossenverglasung ziehen genauso die Blicke auf sich wie ein alter, erhaltener Terrazzo-Boden in der großräumigen Küche. In den Wohnräumen schaffen Parkettböden und Stuckdecken ein gehobenes Ambiente. Sämtliche Details waren behutsam zu renovieren und die Maßnahmen mit dem Amt für Denkmalschutz abzustimmen.

Die schmucke Industriellen-Villa aus dem Jahr 1912 mit der Backsteinfassade umfasst drei Etagen mit 380 m² Wohnfläche sowie zusätzlichen 180 m² Nutzfläche.

 

Neue Chance für Pelletsheizung

Als die Familie das Haus im Jahr 2011 erwarb, hatte man sich in der Bauphase zunächst für eine Pelletsheizung entschieden, weil man von der modernen Art des Heizens mit Holz überzeugt war. Mit deren Betrieb war man jedoch bereits nach kurzer Zeit nicht mehr zufrieden. Häufige Ausfälle und wiederkehrende Reparaturmaßnahmen brachten Ärger und schmälerten den Wohnkomfort. Nachdem die Familie während eines Heizungsausfalls in der Heizperiode ins Hotel ziehen musste, zogen die Hausherren die Konsequenz und entschlossen sich nach nur siebenjährigem Betrieb zum Einbau einer neuen Heizung. Da man nach wie vor vom Brennstoff Pellets überzeugt war, wurde ein alternativer Anbieter gesucht. Zusammen mit ihrem Ansprechpartner Carsten Hassel vom SHK-Betrieb Scheelen in Duisburg begann dann die Planung für die neue Heizung. Der Fachmann konnte gute Erfahrungen mit dem Heizungsspezialisten Windhager vorweisen und stellte den Bauherren den Pelletskessel BioWIN2 Touch mit seinen zahlreichen interessanten technischen Features und seiner sauberen Verbrennungsweise vor.

Hoher Komfort mit dem BioWIN 2 Touch

Der Pelletskessel BioWIN2 Touch von Windhager mit 33 kW Nennleistung passt sich exakt dem tatsächlichen Wärmebedarf an und ist damit besonders effizient. Er moduliert bis auf 30 % seiner Leistung herunter. Dank fortschrittlicher Brennertechnologie (LowDust-Technologie) unterschreitet er selbst die strengen Grenzwerte der BImSchV Stufe 2 für Staub. Auch ein dauerhaft hoher Wirkungsgrad und ein geringer Pelletsverbrauch sind so garantiert. Hierfür sorgen auch die Reinigungsmechanismen, die den Brennertopf sauber halten: Heizflächenreinigung, Ascheaustragung und Brennertopfentaschung werden vollautomatisch durchgeführt. Dank der besonders sauberen und effizienten Verbrennung entsteht sehr wenig Asche. Ascherückstände im Brenner werden durch einen gegenläufig arbeitenden Aschenschieberost entfernt. Dadurch wird nicht nur die Betriebssicherheit erhöht, sondern auch der Kessel unempfindlich gegenüber schwankenden Pelletsqualitäten. Neben der innovativen Verbrennungstechnik überzeugt der BioWIN2 Touch durch seine hochwertige Verarbeitung: Der robuste Edelstahlbrenner ermöglicht lange Betreuungsintervalle, das verschleißfreie Zündelement ist langlebig und wartungsfrei.

Weiterhin zeichnet sich der BioWIN2 Touch durch seine äußerst kompakte Bauweise aus. Inklusive der Mindestabstände von nur links und rechts jeweils drei Zentimeter benötigt er lediglich eine Aufstellfläche von 1,5 m². Damit bietet er die kompakteste Pelletslösung seiner Klasse, die sich auch für beengte Platzverhältnisse und sogar zur Aufstellung in Nischen eignet. Da der BioWIN2 Touch geteilt geliefert wird, lässt er sich auch durch Normtüren einfach einbringen. Diese Vorteile kamen auch im beengten Heizraum der Villa zum Tragen. Zudem stellte die montagefreundliche Bauweise eine schnelle Installation sicher.

Zur Anbindung der Komponenten, zu denen 2 500 Liter fassende Pufferspeicher für die Warmwasserversorgung zählen, die als Kaskade ausgelegt wurden, wählte man die Installationsweise nach dem Tichelmann System (siehe Infokasten).

Pelletsvorrat aus dem Sacksilo

Zur Brennstoffversorgung wurde ein Sacksilo mit einem Fassungsvermögen von ca. 6,8 Tonnen installiert. Mit dieser Menge ist der Bedarf für (bitte Zeitraum ergänzen) gedeckt. Den Transport des Brennstoffs zum Wärmeerzeuger übernimmt ein Vakuum-Saugsystem mit 3 Saugsonden. Die Ansaugsonden des patentierten Systems sind gleichmäßig auf dem Boden des Silos verteilt. Daher kann das Brennstofflager nahezu vollständig entleert werden. Dabei ist die Position des Silos völlig unabhängig vom Standort des Wärmeerzeugers. Für die gleichmäßige Entleerung des Brennstoffvorrats sorgt eine integrierte Umschalteinheit, die die einzelnen Sonden abwechselnd in Betrieb setzt. Auch die Leitungen lassen sich so bei Bedarf „spülen“. Besonders einfach wird die Handhabung des Pelletsansaugsystems durch den völlig wartungsfreien Betrieb. Er resultiert aus dem Verzicht auf elektrische sowie bewegliche Bauteile in der Nähe der gelagerten Holzpellets.

Gesundes Trinkwasser mit der Frischwasser-Station FriWIN perfekt

Um stets auf frisches und gesundes Trinkwasser zurückgreifen zu können, wurde die Installation durch die Frischwasserstation FriWIN perfekt Z von Windhager ergänzt. Sie liefert das Trinkwasser in genau benötigter Menge und exakt vorgegebener Wassertemperatur. Wird über den Hahn warmes Wasser angefordert, aktiviert ein integrierter Wasserschalter die Ladepumpe. In der Folge gelangt heißes Wasser aus dem Pufferspeicher zum Wärmetauscher und erwärmt so das Kaltwasser auf die gewünschte Temperatur. Gleichzeitig wird sicher gestellt, dass nur so viel heißes Wasser aus dem Pufferspeicher entnommen wird, wie nötig, und das das im Rücklauf dem Pufferspeicher wieder zugeführte Wasser so kalt wie möglich ist. Wird der Warmwasser Hahn wieder geschlossen, schaltet sich die Ladepumpe automatisch ab. So lassen sich nicht nur Stillstandsverluste des Warmwasserspeichers vermeiden, sondern auch die Legionellenbildung unterbinden.

Feinstaub minimieren mit Partikelabscheider

Das moderne Heizen mit Holzpellets hat die Hausbesitzer überzeigt, weil es nicht nur nachhaltig, sondern auch umweltschonend ist. Da man jedoch auch in punkto Feinstaubausstoß auf der sicheren Seite sein wollte, wurde ein Partikelfilter installiert, der die schädlichen Kleinstbestandteile aus dem Abgasstrom herausfiltert. Zum Einsatz kam der Airjekt 1 des Anbieters Kutzner + Weber. Das Gerät arbeitet nach dem elektrostatischen Prinzip und ist dazu in der Lage, bis zu 90 % aus dem Abgas zu binden. Der Airjekt 1 ist sowohl für metallische Abgassysteme als auch keramische Rohre zugelassen. Der Partikelfilter kann in der Verbindungsleitung, im senkrechten Teil der Abgasanlage, in einer Schornsteinverlängerung sowie in einer außen angebrachten doppelwandigen Abgasanlage eingebaut werden. Damit ist er äußerst flexibel einzusetzen.

Fazit

Die erneute Entscheidung für Holzpellets fiel bei den Eigentümern relativ schnell. Die kleinen Holzpresslinge sind sehr komfortabel und leicht zu handhaben. Die Beschickung der Feuerstätte erfolgt vollautomatisch und sichert dem Betreiber Flexibilität sowie Unabhängigkeit. Zusätzlich profitieren die Heizungsbetreiber vom guten Gefühl, sich für eine nachhaltige und umweltfreundliche Heizungslösung entschieden zu haben. Ausschlaggebend für die Installation eines BioWIN2 Touch von Windhager ist dessen hohe Betriebssicherheit sowie der überschaubare Betreuungsaufwand der Heizungsanlage. Besonders die automatische Heizflächenreinigung und die integrierte Brennertopf-Entaschung machen das Heizen mit Pellets so bequem.