Hohe Förderungen sichern!

15. Februar 2021 - Der Umstieg von fossilen Brennstoffen auf einen erneuerbaren Energieträger wie Pellets oder Holz wird auch im neuen Jahr wieder gefördert!

Der Bund fördert auch 2021/2022 die Umstellung auf erneuerbare Energieträger. Die Förderaktion der Klima- und Energiefonds und der "Raus aus Öl"-Bonus gilt für Heizsysteme, die mit erneuerbaren Energieträgern betrieben werden. Anträge können so lange gestellt werden, wie Budgetmittel vorhanden sind. 

Holen Sie sich zusätzlich Landes- und/oder Gemeindeförderungen.


BUNDESFÖRDERUNG: Raus aus Öl-Bonus 2021/2022

Gefördert wird der Tausch eines bestehenden fossilen Kessels gegen eine neu installierte Pellets-/Hackgutzentralheizung. Sie erhalten dafür bis zu 5000 Euro Fördergeld. Die Heizung muss überwiegend privat genutzt werden, der Antrag kann nur von Privatpersonen gestellt werden.
Zum Erhalt der Förderung wird die Vorlage eines Energieausweises oder eines Energieberatungsprotokolls Ihres Bundeslandes eingefordert.

Anders als in der Vergangenheit ist für den Erhalt der Förderung für den Heizungstausch keine umfassende Sanierung erforderlich, sondern es genügt eine Einzelbaumaßnahme wie die Dämmung der obersten bzw. untersten Geschoßdecke oder ein Fenstertausch.

Leistungen, die ab 01.01.2021 erbracht wurden können für die Förderungen angerechnet werden. 

>>>Nähere Infos zum Raus aus Öl Bonus finden Sie hier>>> 


LANDESFÖRDERUNG 2021

Auch dieses Jahr gibt es in Österreich wieder Förderungen der Länder und Gemeinden. Jedes Bundesland fördert umweltbewusstes und sparsames Heizen auf individuelle Weise.

>>>Hier erhalten Sie nähere Informationen zu Förderungen in Ihrem Bundesland >>>

Zudem bietet der Windhager Online-Förder-Service einen kostenlosen Überblick über Ihre individuelle Fördersituation. Und das nicht nur für Heizungen, sondern auch rund um die Themen Bauen, Modernisieren und erneuerbare Energien.