Diese Seite verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um Ihnen Werbung und Dienstleistungen entsprechend Ihrer Vorlieben zukommen zu lassen. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, klicken Sie bitte hier . Durch Schließen dieses Banners, Navigieren oder Klicken auf irgendeinen Link dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren

Der Rohbau steht!

13. Juli 2020 - Der Rohbau steht! Windhager Standort Sempach-Station

Der Rohbau steht!

Endlich ist es so weit! Nach dem Spatenstich im März und der Grundsteinlegung im April 2020 folgte nun Anfang Juli mit der Fertigstellung des Rohbaus der dritte Meilenstein des Anbauprojektes. Damit konnten nun alle Rohbau-Arbeiten termingerecht abgeschlossen werden. Anfang Juli bedankte sich Auftraggeber Windhager bei den ausführenden Baufirmen mit einem Aufrichtefest – Corona - bedingt natürlich mit gebührendem Abstand und ohne zusätzliche Gäste.

Mit dem Pizzamobil von Giallo Pizza und ausreichend Bier wurde für das leibliche Wohl der Festgäste gesorgt. Firmenchef Beat Meier bedankte sich bei den Arbeitern für Ihren Einsatz und stellte anerkennend fest: “Neben den günstigen Witterungsbedingungen waren die Qualität der Arbeiten und die hohe Leistungsbereitschaft der Arbeiter von der Firma Häller Bau AG, Gebrüder Brun AG, Tobe GmbH, Krauer Spenglerei GmbH, Bättig AG und CKW Sempach die entscheidenden Faktoren für die termingetreue Realisierung des Rohbaus.“ Mit Ende Juli können die Bauarbeiten daher bereits an die nächsten Handwerker übergeben werden.

In der nächsten Bauphase werden nun die Dachabdichtungen, Fensterinstallationen und der Fassadenbau folgen. Auch die Installationsarbeiten für die Elektronik, für die Heizung und Sanitäranlagen sowie die Errichtung der Hohlraumböden stehen dann am Plan. Bereits ab Anfang September 2020 sollte mit dem Innenausbau begonnen werden. Der Umzug in das neue Gebäude ist per Dezember 2020 geplant.

„Wir sind zuversichtlich, dass auch die zweite Phase des Anbauprojektes ähnlich erfolgreich verläuft wie die erste: „Man soll ja den Tag nicht vor dem Abend loben, aber wenn es so weiter geht, dann sind wir mehr als hochzufrieden“, freut sich Beat Meier.