Windhager erneut nach ISO 9001 zertifiziert

16. Juli 2020 - Ausgezeichnetes Qualitätsmanagement: Mit der wiederholten Zertifizierung nach ISO 9001 stellt Windhager den hohen Qualitätsstandard bei der Entwicklung und Herstellung seiner Heizlösungen erneut unter Beweis.

Seit fast 100 Jahren steht der Name Windhager für zuverlässige technische Lösungen, die das Heizen komfortabel, sicher und kostengünstig machen. Besonders großes Augenmerk setzt das Unternehmen dabei auf die Einhaltung höchster Qualitätsstandards, sowohl bei der Entwicklung als auch bei der Fertigung seiner Produkte am Firmenstandort in Seekirchen. Strenge interne und externe Kontrollen sorgen dafür, dass diese Standards nicht nur eingehalten sondern auch laufend optimiert werden. Vor allem der kritische Blick von externen Prüfinstituten ist dem Unternehmen dabei wichtig.

Weiterentwicklung in allen Bereichen

Seit dem Jahr 2007 nimmt die österreichische Zertifizierungsstelle „Quality Austria“ die Prüfungen nach ISO 9001 vor. Ende Juni hat sich Windhager nun bereits zum 14. Mal diesem strengen Audit unterzogen. Sämtliche relevanten Bereiche und Prozesse wurden dabei unter die Lupe genommen: Vom Management und der Entwicklung über den Einkauf und das Personalwesen bis hin zur Produktion und Qualitätssicherung. Das erfreuliche Ergebnis: Die unabhängigen Auditoren konnten dem Unternehmen die Verbesserung und Weiterentwicklung in allen Bereichen bestätigen. Auch die Sauberkeit in der Windhager Kesselfertigung wurde von den Prüfern positiv hervorgehoben.

Vorteile für den Kunden

Das strenge Windhager Qualitätsmanagement kommt vor allem den Windhager Heizungsbetreibern zu Gute: „Windhager Heizkessel entsprechen den höchsten Qualitätsstandards. Für unsere Kunden bedeutet das viele Jahre sorgenfreies und sparsames Heizen durch innovative und verlässliche Technik sowie einen effizienten Brennstoffeinsatz. Deshalb können wir auch mit gutem Gewissen auf alle Kessel, Boiler, Brenner und Zubehörteile bis zu fünf Jahre Vollgarantie geben, deutlich über der gesetzlichen Gewährleistungspflicht“, freut sich Rupert Wagner, Leiter des Windhager Qualitätsmanagements.