Diese Seite verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um Ihnen Werbung und Dienstleistungen entsprechend Ihrer Vorlieben zukommen zu lassen. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, klicken Sie bitte hier . Durch Schließen dieses Banners, Navigieren oder Klicken auf irgendeinen Link dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren

Windhager erneut ausgezeichnet

29. April 2016 - Bei der gestrigen Verleihung des Salzburger Wirtschaftspreises erreichte Windhager in der Kategorie Innovation den hervorragenden zweiten Platz. Damit wurde der Seekirchner Heizungsspezialist bereits zum dritten Mal in dieser Woche für seinen neuen „Zero-Emission“ Hackgut-Vergaserkessel prämiert.

Mit seinem neuen Hackgut-Vergaser PuroWIN sorgt Windhager derzeit für Furore in der Heizungsbranche. Durch die innovative Verbrennungstechnologie heizt dieser Kessel besonders sauber und emissionsarm. Außerdem kann der PuroWIN erstmals auch serienmäßig an ein flexibles Hackgut-Saugsystem angebunden werden. Für diese innovative Heizlösung wurde Windhager erst am vergangenen Dienstag mit dem Energy Globe des Landes Salzburg und dem deutschen Plus X Award ausgezeichnet. Bei der gestrigen Verleihung des Salzburger Wirtschaftspreises konnte der Salzburger Heizungsspezialist die Jury abermals überzeugen und erreichte in der Kategorie „Innovation“ den hervorragenden zweiten Platz. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Heizen mit Hackgut zu revolutionieren. Der Salzburger Wirtschaftspreis zeigt, dass uns dies gelungen ist. Wir schätzen diese Auszeichnung als wertvolle Anerkennung für unsere Arbeit.“ freut sich Firmenchef Gernot Windhager.

Hohe Auszeichnung

Der Salzburger Wirtschaftspreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende unternehmerische und innovative Leistungen im Bundesland Salzburg und wird in fünf Kategorien vergeben. In der Kategorie „Innovation“ wurden heuer insgesamt 32 Projekte eingereicht. Neben dem Innovationsgrad des Produktes beurteilte die Jury auch die unternehmerische Leistung, sowie die Auswirkungen auf den Markt und auf den Wirtschaftsstandort. Darüber hinaus wurden auch Kooperationsaspekte unter die Lupe genommen. Mit seinem Projekt „Zero-Emission Hackgut-Vergaserkessel“ konnte Windhager die Jury in allen Kriterien überzeugen.

Windhager definiert Heizen mit Hackgut neu

„Windhager setzt mit dem PuroWIN völlig neue Umweltstandards beim Heizen mit Hackgut“, erklärt Windhager Geschäftsführer Markus Buchmayr. „Selbst die strengsten gesetzlichen Emissionsvorgaben unterschreitet dieser Kessel um mehr als das Zehnfache – und das ohne zusätzlichen Filter,“ so Buchmayr. Der PuroWIN ist zudem der erste Hackgut-Vergaserkessel im kleinen Leistungsbereich, der den Brennstoff serienreif auch saugen kann – und das bis zu 25 Meter weit und 7 Meter hoch. Damit lässt sich auch bei bisher ungünstigen baulichen Gegebenheiten eine Hackgutheizung installieren.