Diese Seite verwendet Cookies, auch von Drittanbietern, um Ihnen Werbung und Dienstleistungen entsprechend Ihrer Vorlieben zukommen zu lassen. Wenn Sie mehr darüber wissen wollen, klicken Sie bitte hier . Durch Schließen dieses Banners, Navigieren oder Klicken auf irgendeinen Link dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren

Amerikaner sind heiss auf Windhager Biomasse-Heizungen

26. November 2014 - Eine hochrangige Wirtschafts- delegation aus Vermont/USA war Ende November zu Gast bei Windhager in Seekirchen um sich über die neuesten Biomasse-Heiztechnologien zu informieren.

In Zeiten des fortschreitenden Klimawandels wird das nachhaltige Heizen mit Biomasse auch für die Amerikaner immer interessanter. Die Heiztechnik dazu holen sie sich aus Österreich. Denn die USA verfügen zwar über genügend Holzbrennstoffe, jedoch gibt es keine nennenswerten Hersteller, die hochwertige, vollautomatische Biomasse-Heizkessel anbieten. Die Österreichischen Kesselproduzenten hingegen gelten als weltweit führend in dieser Technologie und sind längst zu wichtigen Handelspartnern der amerikanischen Heizungsindustrie geworden.

Um sich persönlich ein Bild von den neuesten Biomasse-Heizlösungen zu machen, war kürzlich eine 10köpfige Wirtschaftsdelegation aus dem US-Bundesstaat Vermont zu Gast bei Windhager in Seekirchen. Zu den Teilnehmern zählten namhafte Vertreter der Wirtschaft und Energie-Politik des Landes.

Windhager Exportleiter Bernhard Holzer begrüßte die Gäste und gewährte den Energieexperten im Rahmen einer Firmenpräsentation einen Blick hinter die Kulissen von Windhager. Danach konnten die Besucher in der Windhager Heiz-Erlebniswelt die neuesten Heiztechniken selbst begutachten. Das Hauptinteresse galt dabei den Windhager Pelletskesseln sowie dem Hybridkessel DuoWIN für das kombinierte Heizen mit Scheitholz und Pellets. Zum Abschluss des Werksbesuches erhielten die Delegationsmitglieder noch eine interessante Führung durch die Kessel-Produktion im Windhager Werk drei. „Unsere amerikanischen Gäste waren von unseren Produkten und unserem Unternehmen sehr beeindruckt“, freut sich Bernhard Holzer. „Die neu geknüpften Kontakte werden uns beim Marktaufbau in den USA sicher hilfreich sein“, erklärt Holzer.

Der Werksbesuch der Wirtschaftsdelegation wurde vom Oberösterreichischen Energiesparverband im Rahmen einer Wirtschafts-Kooperation mit dem Bundesstaat Vermont initiiert. Ziel dieser Kooperation ist es, den Ausbau der erneuerbaren Energien auch in Amerika voranzutreiben.

Die Personen auf dem Foto (von. li):

Steven Querrey, Vice President Queston

Jeff Forward, Ownder, Forward Thinking consultants LLC

Scott Johnstone, Executive Director, Vermont Energy Investment Corporation

Lucy Leriche, Deputy Secretary, VT Agency of Commerce and Community

David Frank, Owner SunWood Biomass

Christiane Egger, OÖ Energiesparverband

Adam Sherman, Manager, Biomass Energy Resource Center at VEIC

Christopher Recchia, Comissioner, Vermont Public Service Department

Michael Snyder, commissioner, Vermont Forests, Parks, and Recreation

William Drunsic, Owner, Vermont Renewable Fuels

Bernhard Holzer, Export Manager, Windhager Zentralheizung GmbH

Andrew Boutin, Founder and General manger, Pellergy LLC